La Palma gegen Asphaltwerke in Wohngebieten

Plataforma gegen Asphaltwerke in Wohngebieten auf La Palma ES

Der Triumph der Plataforma

Vigilia contra plantas de asfaltoPresseerklärung über den Triumph der Plataforma

In dem Urteil des T.S.J.C. (oberster Kanarischer Gerichtshof) vom 12.11.2013 wird bestätigt, dass die Bürgerbewegung „Plataforma contra Plantas de Asfalto“ Recht hatte mit ihrer Klage und dass solche Asphalt-Mischanlagen in jedem Fall einen Abstand von 2 km zu Wohngebieten einhalten müssen. Mehr als 4 lange Jahre sind vergangen, und die Plataforma möchte ihre Zufriedenheit und Freude über diesen großen Sieg zum Ausdruck bringen, letztendlich wurde bestätigt, dass die Gesundheit der Menschen und die Umwelt das Wichtigste sind.

Die Plataforma ist eine Bürgerbewegung mit einer breiten gesellschaftlichen Unterstützung, wir sind nicht an politische Parteien gebunden und die öffentliche Meinung der PP ist nicht die Meinung der Plataforma. Mit dem Urteil des T.S.J.C wird der Plataforma ganz klar Recht gegeben, man hat dieses sensible Thema korrekt behandelt. Wir können nicht zulassen, auf welche zynische Art und Weise man die Bürger behandelt und wir erinnern uns sehr genau, wie verachtend man die Bedenken und die Gutachten der Plataforma behandelt hat. Unabhängige Juristen wurden ausgelacht, weil man Staatsanwälte und die Stiftung Cafma beeinflussen kann, bezahlt von den Bürgern von Los Llanos, um somit deren Gutachten und Berichten zu vertrauen, damit die Anlage von Ruiz Romero in Betrieb genommen werden kann.

Letztendlich war alles nur inszeniert, um diese Ungerechtigkeiten und Lügen zu rechtfertigen. Schließlich hat das TSJC dem ein Ende gesetzt und bestätigt mit Vernunft und Gerechtigkeit die Argumente, die die Plataforma immer verteidigt hat.

Es ist der Verdienst dieser Bürgerbewegung, die immer konsequent und seriös bis zum Schluss gearbeitet hat, es hat viel Zeit und Kraft gekostet, aber es hat sich gelohnt. Wir haben gezeigt, dass man gegen den Willen der Bevölkerung nichts ausrichten kann und man kann schon gar nicht Asphaltwerke in Wohngebiete bauen. Wir haben ein Recht auf eine gute Lebensqualität. Die Weisheit, die Vernunft und auch die Logik haben gesiegt über Unsinn, Bosheit und die Empörung der Gegner der Plataforma.

Wir möchten uns öffentlich bedanken für die Zusammenarbeit und die Unterstützung von Hunderten von Anwohnen. Ihr alle habt auf verschiedene Art und Weise dazu beigetragen, mit euren Spenden, mit der Teilnahme an Kundgebungen und Demonstrationen, mit der Unterzeichnung von Einsprüchen etc. Ohne eure Hilfe, wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen.

Es ist nun die Aufgabe der Plataforma, jede Art von schädlicher Schwerindustrie am Callejón de la Gata zu verhindern, denn alle diese Industrien sind schädlich für die Umwelt und für die Anwohner. Wir müssen die Behörden auffordern, dass man all diese Schwerindustrien ausschliesst, denn die sind nicht kompatibel mit der Existenz von Bürgern. Man muss das Industriegebiet von Los Llanos in ein Gewerbegebiet umwandeln und damit Wohlstand und Arbeitsplätze generieren, ohne den Anwohnern oder der Umwelt zu schaden.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>