La Palma gegen Asphaltwerke in Wohngebieten

Plataforma gegen Asphaltwerke in Wohngebieten auf La Palma ES

Presseerklärung vom 10. Juni 2013

Presseerklärung der Plataforma en contra las plantas Asfalto vom 10.06.2013
luegen-und-intrigen
Betreffend der Nachrichten, die vor kurzem in den Medien erschienen sind, möchte die Plataforma folgendes klarstellen.

Wenn die Bürgermeisterin von Los Llanos wirklich den Willen gehabt hätte, das Problem der Asphaltmischanlagen auf politischer Ebene zu lösen, wäre es möglich gewesen. Denn das Amtsgericht hat den Anwohnern, die gegen diese Anlage protestieren und unserer Klage Recht gegeben.

Wenn es illegal ist, Asphaltmischanlagen zu bauen und auch eine Betriebsgenehmigung zu erteilen, dann ist es im Grunde das Industriegebiet am Callejon de la Gata auch illegal.
Es gibt gewichtige Gründe, dass die Betriebslizenz nicht erteilt wird, ohne auf das Urteil des Obersten Verwaltungsgerichtes zu warten und damit die Angst und die Unsicherheit der betroffenen Anwohner zu schüren.

Der Einspruch des Betreibers hat nun dazu geführt, dass die Angelegenheit vor dem Obersten Gerichtshof neu verhandelt werden muss, was ja schon schlimm genug ist. Nun hat man gehört, dass man der Cafma-Gruppe den Auftrag gegeben hat, die Argumente der Gutachten zu demontieren und auszuschalten und somit der Klage der Anwohnen wegen Nichteinhaltung des Abstandes, der Umweltschäden und Gesundsheitsgefährdung jede Begründung zu nehmen.

Für uns ist es ganz klar, dass der Stadtrat von Los Llanos zu Gunsten des Betreibers arbeitet, selbstverständlich NICHT ÖFFENTLICH, weil das gegen alle anderen Aussagenwäre.
Darüber hinaus hat man seitens der Inselregierung – was der Sprecher der PP öffentlich bedauert – seit Monaten nichts getan, um das Problem hinsichtlich der Ansiedlung von Schwerindustrie zu lösen.
Die Plataforma will hier der Öffentlichkeit deutlich machen, dass die Koalition CABILDO INSULAR DE LA PALMA (CC/PSOE) von diesen Problemen gar nichts wissen will, obwohl sie die Verantwortung für die Planung hatte.

Das alles hat einerseits gezeigt, dass diese Inselregierung ineffizient ist und Hemmungen hat, ein Problem zu lösen.

Die PP ihrerseits hätte es auch in der Hand, das Problem zu lösen, tut es aber auch nicht.

Wer versucht denn nun wen zu täuschen?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>