La Palma gegen Asphaltwerke in Wohngebieten

Plataforma gegen Asphaltwerke in Wohngebieten auf La Palma ES

UNASPA will neue Diskussion

gegen-asphaltwerk-logo

Die Bürgerplattform gegen Asphaltwerke in Wohngebieten gibt folgedes bekannt:
Akutell gibt es zwei Asphaltmischwerke im Industriegebiet von Los Llanos. Eine ist die von Ruiz Romera, die demontiert werden soll nach dem Urteil des T.S.J.C., das bestätigt hat, das man innerhalb von Wohngebieten keinen Asphalt produzieren darf, dass es der Gesundheit der Anwohner schadet und auch der Umwelt und natürlich auch, dass der Abstand zu Wohngebieten, den das Gesetzt vorschreibt. unbedingt eingehalten werden muss. Das andere ist die UNASPA, die noch immer auf eine Genehmigung der Stadt Los Llanos wartet, auch weil die Stadtverwaltung hier gute Aussichten auf die Genehmigung versprochen hat. Das Schweigen der Stadtverwaltung wurde als „Genehmigung“ aufgefasst, dass man hier doch produzieren darf.
Trotz der Warnungen seitens der Plataforma hatte wohl die PP versprochen, dass man diese Anlage installieren darf. Der neue Rechtsstreit, heraufbeschworen durch das Schweigen der Stadtverwaltung, die Nachlässigkeit der städtischen Beamten und der Ex-Bürgermeisterin Noelia Garcia machte dies möglich und stellt natürlich auch die Planung von A. Rocha in Frage. Ein fragwürdiges Geschenk der ehemaligen Bürgermeisterin und zwar vor dem Misstrauensvotum der PP.gegen die Stadtverwaltug.
Vor diesem Hintergrund möchten wir wie folgt Stellung nehmen:
1) Der neue Flächennutzungsplan von Los Llanos verbietet Asphaltmischwerke am Callejon de la Gata.
2) Das Urteil des Verwaltungsgericht im Oktober 2012 fiel gegen die Installation des Werkes von Ruiz Romero aus

3) Das Urteil des T.S.J.C. vom September 2013 sagt klar, dass am Callejon de la Gata kein Asphalt produziert werden darf. Das war nach der Anhörung der UNASPA gegen den Flächennutzungsplan. Dieses Urteilt verhindert im Grunde auch die Produktion der UNASPA.

4) Das jüngste Urteil des T.S.J.C. vom November 2013 bestätigte mit grosser Mehrheit das Urteil vom September 2013, dass die Anlage von Ruiz Romero nicht die erforderlichen Abstände einhält und weder mit der Umwelt noch mit der Gesundheit der Anwohner konform geht. . Die Anlage UNASPA steht im gleichen Industriegebiet und ist natürlich von dem Urteil gegen Ruiz Romero gleichermassen betroffen.

5) Durch dieses starke Urteil für die Plataforma gibt es für uns keinen Grund aufzuhören. Wir haben viel erreicht und sind sehr zuversichtlich, dass uns die Gerichte auch weiterhin Recht geben. Auch wenn wir von den öffentlichen Institutionen, Industrieministerium, Stadtrat und Stadtverwaltung keine Unterstützung erwarten.

6) Durch das Schweigen und die Fahrläsigkeit der Stadtverwaltung von Los Llanos könnte man die Bürger verpflichten, die Rechtskosten aus eigener Tasche zu zahlen und evtl. sogar eine Entschädigung an die UNASPA.

7) Zum Schluß fragen wir: Wieviele Gerichtsurteile sind eigentlich notwendig, damit man endlich einen geeigneten Platz für Schwerindustrie findet.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>